Alte Glaubenssätze auflösen

Veröffentlicht: 28/05/2012 in Heilung, Tagebuch, Zitate

„Den Engeln hat man die Flügel abgenommen, weil sie den innigsten Wunsch hatten Menschen zu sein.“
Damit beginnt ein Film (2009) von Giselle J. Camenisch, in dem sie den Geistheiler Gerhard Klügl bei seiner Arbeit als Aura-Chirurg begleitet.

„Der Mensch hat mit jedem Leben in jeder Ecke der Welt gesucht, weil er den innigsten Wunsch hatte, seine Flügel wieder zu finden.“
Damit endet der Film, der zum Ausdruck bringen möchte, dass wir Menschen grenzenloses Potential besitzen, das nur von unseren Glaubenssätzen und Überzeugungen begrenzt werden kann.

Das folgende Zitat aus dem Filmbeitrag hat mich sehr berührt:

„Hiermit löse ich mich von allen in der Vergangenheit geleisteten Eiden und Gelübden:

 

Der Armut

Der Keuschheit

Der Fahneneide

Der ewigen Rache

Des ewigen Schweigens

Der ewigen Verdammung

Der Selbstkasteiung

Der ewigen Bindung an Personen und Organisationen

Sowie

Auch von allen anderen hier ungenannten

Gelübden und Eiden

Und bin jetzt frei

Für die Fülle und den göttlichen Segen des Universums

 

Gleichzeitig segne ich mich selbst und alle Anderen,

die bei der Leistung

dieser Eide und Gelübde beteiligt waren.

 

So sei es.“

Link zum Film: ICH BIN EIN WELTENMENSCH – Heilen in der Aura

Kommentare
  1. freudefinder sagt:

    welche wundervolles Gedankenspiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s